Mit Ziel trainieren – Was willst du erreichen?

Es gibt viele Gründe, wieso Leute Sport treiben.

Manche möchten Gewicht verlieren, andere bestimmte Muskeln trainieren, und wieder andere wollen einfach mehr Bewegung in ihren Alltag integrieren.

Die Frage nach dem „Warum“ ist enorm wichtig. Denn nur, wenn du weißt, was du erreichen willst, kannst du das richtige Training beginnen. Ansonsten kann es passieren, dass du schuftest und schuftest, deinem gewünschten Ziel aber nicht nahekommst und dich davon frustrieren lässt.

Daher habe ich hier ein paar der populärsten Gründe aufgeführt, was Menschen zur Fitness treibt. Lies dir die verschiedenen Bereiche gut durch, damit du dich später entscheiden kannst, worin deine Motivation zum Sportbeginn liegt. Nur so kannst du damit auch erfolgreich sein.

1) Gewicht verlieren

Die meisten möchten durch Sport etwas Gewicht abnehmen und eine schlankere Figur bekommen. Doch nicht jede Sportart ist hierfür eine gute Wahl. Zwar kann Krafttraining helfen, bestimmte Muskelpartien aufzubauen und fester und fitter zu machen, doch wenn das Hauptziel darin liegt Fettpolster zu verbrennen, dann sollte es eine andere Beschäftigung sein.

Nicht zu vergessen: Nicht nur Sport hilft beim Abnehmen, auch die Ernährung muss stimmen. Es hilft nicht, intensives Ausdauertraining zu betreiben, sich zu Hause aber mit einer Tüte Chips oder Gummibärchen zu belohnen.

Aber mit welchen Sportarten kannst du in Schwung kommen und Gewicht verlieren? Perfekt geeignet sind Ausdauersportarten. Gelenkschonend ist zum Beispiel Walking oder Nordic-Walking. Aber auch Schwimmen ist ein grandioser Sport zum Gewichtsverlust, da du hier jede Faser deines Körpers nutzt, aber trotzdem die Gelenke nicht schwerwiegend belastet.

2) Muskeln aufbauen

Um deine Muskeln zu akzentuieren und deinen Körper zu straffen, ist Krafttraining eine ideale Wahl. Ein Fitnessstudio bietet dir wahrscheinlich die vielfältigsten Möglichkeiten an Geräten für jede Muskelpartie, die es gibt.

Ausgebildete Trainer können dir helfen einen Plan aufzustellen und dich zu Gewichten und Trainingseinheiten beraten. Zudem erklären sie dir die korrekte Benutzung der Geräte, damit du nachher nicht falsch trainierst und damit noch Verletzungen riskierst. Dann kannst du sicher sein, die richtigen Muskeln von Kopf bis Fuß in der richtigen Geschwindigkeit aufzubauen.

3) Mehr Bewegung im Alltag

Wer seinen Tag vor dem Schreibtisch verbringt und sich berufsbedingt nur wenig bewegt, der muss sich nicht in einem teuren Fitnessstudio anmelden, um sich aufzuraffen und mehr Sport zu treiben. Klar kann das manche motivieren, doch es ist so einfach mehr Bewegung ganz kostenlos in den Alltag einzuführen. Wie das geht? Es ist ganz leicht, wenn du ein paar Tipps beherzigst:

Keinen Fahrstuhl, sondern nur die Treppen benutzen.
Dem Kollegen im anderen Büro keine Mail schreiben, sondern persönlich vorbeigehen.
Die Mittagspause so organisieren, dass Zeit für einen kleinen Spaziergang an der Luft bleibt.
Beim Telefonieren aufstehen und nicht sitzenbleiben.
Wenn möglich, eine S-Bahn oder Busstation früher aussteigen und die restliche Strecke zu Fuß gehen.

Bevor du also mit einer Sportart beginnst, mach dir bewusst, welches Ziel du damit vor Augen hast – damit du effektiv und schnell entweder Kalorien verbrennen oder Muskeln stählen kannst. Viel Erfolg!