Wieso Fußballtraining so vielseitig ist

Manche Menschen sollen ja meinen, dass Fußball ein eher langweiliger Sport ist, und dass die Spieler einer Mannschaft nur eine ausreichende Ausdauer haben müssten, weil sie die ganze Zeit auf dem Platz herumlaufen.

Dass jedoch viel mehr nötig ist, um auf dem Fußballplatz zu bestehen; das möchte ich dir hier darlegen. Vor allem Kinder und Jugendliche können vom Fußballtraining profitieren, da viele Bereiche – körperlich und geistig – genutzt und trainiert werden.

Die 5 wichtigsten Faktoren beim Fußball sind:

1) Ausdauer & Kondition

Natürlich ist eine verbesserte Kondition nicht von der Hand zu weisen. Es geht darum, möglichst 90 Minuten lang fähig zu sein, sich immer wieder in Bewegung zu setzen, mal langsamer und mal schneller über das Feld zu huschen.

Profi-Spieler legen in einer Partie durchaus schon mal Kilometer im zweistelligen Bereich zurück, sodass der Aspekt der Ausdauer und Kondition definitiv eine große Rolle spielt.

2) Technik

Auch ein guter Schuss will trainiert sein. Wegschießen kann einen Ball wohl jeder, doch ihn zielgerichtet zu steuern oder in einem bestimmten Winkel weiterzupassen gelingt nur nach viel Übung. Lernen steht daher an erster Stelle beim Fußballtraining.

Der Bereich Technik umfasst nicht nur das Schießen des Balls, sondern z.B. auch das Annehmen (mit Fuß, Kopf oder Brust) oder das Passen (weit, kurz, im Bogen). Überall sind individuelle Techniken nötig. Das fördert den gesamten Bewegungsapparat, macht flexibel und kräftigt den Körper.

3) Teamfähigkeit

Eine sehr wichtige Fähigkeit, die Kinder und Jugendliche beim Training lernen, ist die Eigenschaft im Team zu arbeiten. Jeder im Team hat einen wichtigen Part und eine zugewiesene Position, von der aus er/sie seinen Einfluss auf die gesamte Mannschaft geltend machen kann. Und jeder ist so wichtig wie der andere.

Ohne den guten Defensivspieler würde die Abwehr nicht funktionieren, und ohne den Stürmer würden keine Tore fallen. Nur, wenn man sich aufeinander verlässt und ein gemeinsames Ziel teilt, kann das Spiel erfolgreich laufen. Aufeinander angewiesen zu sein und miteinander zu spielen anstatt allein und gegeneinander ist für Kinder und Jugendliche eine wichtige Erfahrung.

4) Taktik entwickeln

Auch die Fähigkeit im Fußball taktisch vorzugehen kann abseits des Platzes nützlich sein; sei es die Mannschafts- oder die Individualtaktik. Macht der Spieler sich klar, dass er nicht einfach durchpreschen kann, sondern überlegt und auf eine bestimmte Weise vorgehen sollte, um Erfolg zu haben, kann er dies auch auf andere Bereiche des Lebens übertragen.

5) Charakter prägen und stärken

Beim Fußball spielen viele verschiedene Eigenschaften zusammen. Man muss sich konzentrieren können, über Frustrationen hinwegkommen, einen starken Willen entwickeln, aufmerksam bleiben und und und… Die individuelle Psyche eines Spielers entwickelt sich zwar erst nach und nach, doch wer schon früh weiß, wie er z.B. mit Siegen oder Niederlagen umgeht, der kommt auch generell besser damit zurecht.

Wer Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein und Präsenz stärken will, der ist auf dem Fußballplatz gut aufgehoben.